Ransome Stanley – 14.04.-06.05.2016

Ransome Stanleys Werke selbst leben nicht vom Effekt und lassen sich auch nicht in eine stilistische Schublade packen. Die Bilder mit ihren reliefartigen Strukturen und zeichnerischen Elementen verkörpern Jahrhunderte malerischer Entwicklung. Es sind stille und feinfühlige Bilder. Erst auf den zweiten Blick erschließen sich die ganz unterschiedlichen Techniken und die austarierten Kompositionsprinzipien. In diesen Bildern geht es nicht darum eine lineare Handlung nachzuerzählen, sondern um die Gestaltung von komplexen Erfahrungsräumen.

Ransome Stanley bei der Ausstellungseröffnung, 2016 ©Galerie Voigt

Ransome Stanley bewegt sich als Grenzgänger zwischen zwei Welten und spielt bewusst mit den unterschiedlichsten Formen der Wahrnehmung. Es geht ihm um Diskontinuität von Raum und Zeit. Stanleys Werke sind ausdrucksstark und von einer Geschmeidigkeit, wie afrikanische Tänze.

Ransome Stanley bei der Ausstellungseröffnung, 2016 ©Galerie Voigt
Schaufenster Ausstellung Ransome Stanley ©Galerie Voigt
"Another Place" Ransom Stanley ©Ransom Stanley
Ausstellung Ransome Stanley ©Galerie Voigt
Ausstellungsansicht Ransome Stanley

Relevante Stories

Ausstellungsansicht Ransome Stanley