Günther Uecker – 22. Oktober – 6. November 2021

Günther Uecker: o.T.,Prägedruck/Spirale, 29.000 €

Günther Uecker zählt zu den wichtigsten deutschen Künstlern der Gegenwart und ist für seine Nagelobjekte und -bilder weltweit bekannt. Tausende handelsübliche Nägel schlägt der passionierte Künstler beispielsweise in ein mit Leinen bezogenes Brett und Gegenstände. Die Nägel sind teils schräg, teils gerade in unterschiedlichen Abständen und Richtungen in die Untergründe gehämmert. Dadurch entstehen weich fließende Landschaften und Reliefs. Die Bilder verändern sich mit dem Standpunkt des Betrachters und dem unterschiedlichen Lichteinfall.  Seine Arbeiten verkörpern auf ganz subtile Weise Bewegung. Der Nagel fungiert hierbei nicht nur als bloßes Strukturelement, sondern ist bei Uecker selbst auch bildwürdig.

Seine Werke zeugen vom tätigen und handelnden Künstler, der sich durch das Arbeitsritual in seinen Bildern und Objekten verwirklicht. Kaum ein anderer Künstler verschreibt sich gleich Uecker der einfachen, körperlichen handwerklichen Arbeit.

Günther Uecker: aus der Serie Ouroboros, 12.000 €

"WO DIE SPRACHE VERSAGT, BEGINNT DAS BILD" - Günther Uecker

Auch wenn den Nagelbildern im ersten Moment Aggressivität unterstellt wird, bezeichnet Uecker seine Werke selbst als zärtlich. Diese Zärtlichkeit versteht er als eine Liebessehnsucht. Er wandelt die Brutalität des Materials und des Arbeitsprozesses in Werke um, die sanft berühren.

Die Kindheit und Jugend des 1930 geborenen Künstlers, waren geprägt von den Grausamkeiten des 2. Weltkriegs. Die Dualität von Grausamkeit und Schönheit, Schmerz und Freude drückt Uecker Zeit seines Lebens in seinen Werken aus. Dabei dient der Schmerz als überwindendes Moment und als Bedingung für die Schönheit, die ihm folgen kann. Uecker zeigt das Leben wie es ist, mit all seinen Freuden und Schattenseiten.

Uecker ist nicht nur Bildhauer und Handwerker, sondern auch Maler. Für diese nutzt er gerne außergewöhnlichen Materialien wie Asche und Sand.

Seine als Prägedrucke erstellten Grafiken weisen keinerlei Farbigkeit auf. Ihre Wirkung erreicht den Betrachter über ihre Struktur, durch die Kraft des geprägten Nagels.

Uecker wurde am 13. März 1930 in Wendorf in Mecklenburg geboren. 1949 begann er ein Studium der Malerei in Wismar. Später studierte er an der Kunstschule in Berlin-Weißensee. Noch vor dem Bau der Mauer ging Uecker in den Westen und studierte ab 1955 an der Düsseldorfer Kunstakademie bei Otto Pankok. Seit 1974 ist er dort auch selbst als Lehrer tätig.

1961 trat Uecker der von Heinz Mack und Otto Piene gegründeten Künstlergruppierung ZERO bei.

Günther Uecker: Tor, Nageltisch, 89.000 €
Günther Uecker: aus der Serie Ouroboros, 12.000 €
Günther Uecker: aus der Serie Ouroboros, 12.000 €
Günther Uecker: o.T.,Prägedruck/Spirale, 29.000 €