Becker, Stefan

Stefan Becker, 1957 in Herxheim geboren, studierte Kunst am Städel in Frankfurt und Kunsterziehung in Mainz. Seit 1985 ist Stefan Becker als Kunstpädagoge in Speyer tätig und lebt auch dort.

Becker ist fortwährend auf der Suche nach der passendenden Linie, um eine Stadt in ihrer eigenen Ästhetik darzustellen. Dadurch schafft er einzigartige Stadtansichten in hoch–wertigen und technisch komplexen Radierungen. Die Linien seiner Arbeiten werden beeinflusst durch Geschichten, Literatur, Filme, Fotografien und persönliche Eindrücke und seine eigene Sicht auf die Städte. Die Vorstellungen von Städten werden durch Geschichten und Erzählungen geprägt. Die Städte selbst zum Mythos.

Stefan Becker: New York Lower Manhattan, Radierung, 19 x 26 cm, 85 Eur

Stefan Becker: New York Lower Manhattan, Radierung, 19 x 26 cm, 85 Eur

 

Mit kraftvollen Linien zeigt er bedeutende Städte in fein ausbalancierten Kompositionen und grafischen Strukturen. Eindrucksvoll gestaltet er die Radierungen mit ausgeprägten horizontalen und vertikalen Linien und intensiven Hell-Dunkel-Kontrasten. Abstrakte und gegenständliche Bildpartien werden zu einer einzigartigen Stadtansicht kombiniert, die einen tiefen Einblick in die Sicht Beckers auf die Städte gibt. Sein eigener, künstlerischer Ansatz folgt vor allem einem ästhetischen Prinzip und nicht der Abbildung der Realität, so vergrößert er Architekturelemente, verändert Räume in ihrer Dimension und Unwesent–liches wird ausgespart. Dadurch schafft er neue, einzigartige Ansichten auf die urbanen Räume. Manches wird nur zart angedeutet und in Aquarell angelegte Flächen werden skizzenhaft fortgeführt. Es herrscht eine sehr ausgewogene Balance zwischen aquarellierter Fläche und Aussparung, wobei dem Element des Lichts eine entscheidende Rolle zukommt. Kennzeichnend für seine Arbeiten sind die Farben Schwarz und Gelb, die durch die Yellow Cabs in New York beeinflusst sind.

 

Mehr vom Designer