Sabine Scheuble

Für Sabine Scheuble war das Entwerfen von Schmuck schon immer eine Herzensangelegenheit. Aufgewachsen in einer Juweliersfamilie, kam sie bereits als Kind mit edlen Metallen und Schmucksteinen in Berührung, und als kreativer Mensch lag es da nahe Schmuck zu entwerfen. Zunächst absolvierte sie mit sehr guten Leistungen ein Studium in Schmuckdesign in Pforzheim. Nach dem Studium löste sie sich von der elterlichen Werkstatt und machte sich selbstständig.

Sabine Scheuble: Ohrclip Sterlingsilber mit abnehmbarem Einhänger

Die erste eigene Schmuckkollektion, die die Designerin in einer kleinen Serie präsentierte, konnte 1992 produziert werden. Sabine Scheuble liebt es Schmuck zu designen, der täglich getragen wird und achtet darauf, dass er möglichst bequem und unkompliziert ist. Dazu gehört für die Designerin auch, dass er keine Rückseite hat, sondern von allen Seiten formvollendet und einfach gut aussieht.

Seit nun mehr über 20 Jahren designt Sabine Scheuble kleine Schmuckstücke zum Thema „Fische“. Die kleinen quirligen Anhänger haben sich im Laufe der Zeit zu echten Klassikern entfaltet. Die Kollektion entwickelt sich langsam, aber stetig weiter. So gibt es nicht nur feine Fischanhänger, sondern auch ausgesuchte Ohrstecker, verspielte Armbänder und stilvolle Halsreife. In Kombination wirken die Schmuckstücke genauso leicht und unkompliziert, wie als Einzelstück. Das haben sie ihrer dezenten und filigranen Form zu verdanken. Die Trägerin kann sich außerdem über die samtige Haptik eines jeden Stückes erfreuen.

Die kleinen feinen Fische, sowie alle anderen Schmuckstücke entstehen in präziser Handarbeit in der in Vaihingen-Enz liegenden Werkstatt.

Mehr vom Designer