Alles im Shop vorrätig – Rückgaberecht bis 15. Januar 2022 – Geschenkverpackung gratis

Liebchen, Sabine

Die in Meerbusch lebende Künstlerin Sabine Liebchen wurde 1960 in Düsseldorf geboren. Sie studierte Visuelle Kommunikation in Düsseldorf und schloss 1985 ihr Studium mit Diplom ab. Im Anschluss arbeitete sie als Illustratorin und Art- Direktorin und seit 1998 ausschließlich als Künstlerin.

Sabine Liebchen

Sabine Liebchen

Ihre Motive findet sie in der Alltagswelt und setzt sie unverwechselbar um. Die Stärke ihrer so minutiös ausgeführten hyperrealistischen Bilder liegt ohne Zweifel auf der Wahl der Bildperspektive. Der Betrachter steht fast immer hinter der abgebildeten Person, es bleibt zum einen der Reiz des Ungewissen, man fragt sich unwillkürlich, wie sieht diese Person denn eigentlich von vorne betrachtet aus. Aber die Rückenansicht steht in der Kunstgeschichte auch in einer langen Tradition und dient zur Identifikation des Betrachters mit dem Bildprotagonisten. Als Beispiele seien nur Caspar David Friedrich und Salvador Dali genannt, bei Friedrich ist die Rückenfigur eine Metapher der unüberwindbaren Distanz zwischen Mensch und Natur, sie ist nicht am Geschehen beteiligt, sondern lediglich ein Zuschauer.

Ganz anders verhält es sich bei den Bildern von Sabine Liebchen. Hier handelt es sich um Alltagsportraits, der Bildprotagonist ist stets eine einzeln dargestellte Person im Bildfocus. Die Personen repräsentieren den Zeitgeist, jung, modisch gekleidet und oft mit Attributen, wie Tasche oder Handy, ausgestattet. Auffällig unauffällig die Körpersprache, es scheint sich um zufällige Momentaufnahmen zu handeln, wie wir sie jeden Tag in jeder Fußgängerzone oder im Urlaub erleben. Diese Banalität der Themen macht aber gerade die Wirkung dieser Bilder aus, die sich als „Allegorien des Müßiggangs“ verstehen.

Sabine Liebchen lässt alles Überflüssige weg, überlässt nichts dem Zufall, sie abstrahiert gewissermaßen und filtert das Wichtige heraus. Auch fehlt den Arbeiten jeder geographische Bezug, ihr neutral-monochrom grauer – mal hellgrau, bis hin zu anthrazitfarbenem – Hintergrund, verleiht den Bildern Allgemeingültigkeit, schafft aber auch Distanz und zugleich eine unrealistische Atmosphäre, was noch durch die virtuos gemalten Körperschatten und Lichtfelder unterstrichen wird. Dadurch erzeugt Sabine Liebchen eine klare und transparente Realität, die auch den Blick auf das Unsichtbare freigibt. Sabine Liebchen bannt den Zauber des Augenblicks auf die Leinwand.

 

Sabine Liebchen: Mädchen mit blauer Jacke, Lithografie, Auflage 40, Format 100 x 61 cm, 920 Eur
Sabine Liebchen: o. T., Unikat, Acryl auf Leinwand, auf Keilrahmen gespannt, Format 120 x 80 cm, 5.800 Eur
Sabine Liebchen: o. T., Unikat, Acryl auf Leinw, auf Keilrahmen gespannt, Format 120 x 120 cm, 7.000 Eur
Sabine Liebchen: A. stehend, Pigmentdruck, Auflage 40, Format 50 x 100 cm, 890 Eur
Sabine Liebchen: Mädchen mit grüner Jacke, Lithografie, Auflage 40, Format 100 x 61 cm, 920 Eur
Sabine Liebchen: Dr. Jur, Pigmentdruck, Auflage 40, Format 50 x 100 cm, 890 Eur

Mehr vom Designer