Monika Killinger

Bereits 1975 gründete Monika Killinger ihre erste kleine Goldschmiede am Eppendorfer Weg in Hamburg. Heute lebt und arbeitet sie in Hamburg, sowie auf der gerade einmal 19 km² großen Ostseeinsel Hiddensee. Hier konnte sich die erfolgreiche Schmuckdesignerin ein Sommerdomizil einrichten, in dem sie sowohl lebt als auch ihre feinen Schmuckstücke verkauft.

Der gelernten Goldschmiedemeisterin lagen Schmuckkunst und Design schon immer am Herzen. Für ihre Designs suchte Killinger Lösungen fern ab von Prunk und überflüssigem Dekor und gab ihren ersten Schmuckstücken eine einfache und klare Formensprache. So entstand mit der Zeit eine eigene Kollektion aus Ringen, Armbändern, Halsketten und Ohrringen, die auf verschiedenen Ausstellungen und Messen präsentiert wurde.

Monika Killinger

Monika Killinger

Killingers bevorzugtes Arbeitsmaterial ist Silber in Kombination mit Feingold. Das Gold, mit einem besonders hohen Feingehalt von 999,9 Promille wird in mehreren Schritten verarbeitet und anschließend montiert. Natürlich geschieht jeder Schritt in Handarbeit, ausgeführt von Monika Killinger selbst oder ihren Mitarbeitern. Die formschöne, schlichte Linie ihrer Schmuckstücke fand schnell viele Anhänger und Fans in ganz Deutschland und Nordeuropa.

Eine besondere Stärke ihrer Schmuckstücke sind die mit feinen Hammerschlägen bearbeiteten Oberflächen. Die feinen Hammerschläge hinterlassen eine zarte reliefartige Struktur und verleihen den Objekten ein archaisches Aussehen. Eine weitere Spezialität und Markenzeichen der Goldschmiedin sind die gewickelten Ringe. Wie beiläufig wickeln sich die Silber- und Goldbänder um den Finger ihrer Trägerin und verleihen ihr einen verspielt-eleganten Look.

Inzwischen ist auch ihr Sohn Enrique Killinger mit in das Geschäft eingestiegen und leitet die Werkstatt seiner Mutter. Zusammen mit dem Team erweitern Monika und Enrique Killinger ihre Kollektionen stetig um weitere spannende Arbeiten.

Mehr vom Designer

Es wurden keine Produkte gefunden, die Ihrer Auswahl entsprechen.